Brewer Messgeräte bei der italienischen Luftwaffe

Brewer Messgeräte bei der italienischen LuftwaffeArtikelbild
Veröffentlicht: Donnerstag, 19. September 2013 Das Brewer-Spektralphotometer ist ein einzigartiges Instrument, das einen kontinuierlichen, automatischen und unbemannten Betrieb ermöglicht. Es bestimmt die Menge an Ozon, die in der Atmosphärensäule über dem Messort, der Gesamt-Ozon-Säule, vorhanden ist. Das meteorologische Zentrum der italienischen Luftwaffe betreibt ein Netzwerk von vier MkIV-Brewer Geräten, von denen das erste 1985 und die weiteren 1990 geliefert wurden.

Die vier Brewer Spektralphotometer sind in drei verschiedenen meteorologischen Zentren im Einsatz:

  1. Im meteorologischen Hochgebirgszentrum der italienischen Luftwaffe (CAMM) auf dem Monte Cimone in der Nähe von Sestola in der Provinz Modena - Brewer #063
  2. Im Zentrum für meteorologische Experimente der italienischen Luftwaffe (ReSMA) in Vigna di Valle (Rom) - Brewer #024 und #062
  3. Im meteorologischen Observatorium in Messina, Sizilien- Brewer #065

 

Da diese Brewer seit über zwei Jahrzehnten in Betrieb sind, hat das Logistikkommando der italienischen Luftwaffe Kipp & Zonen um eine komplette Wartung und Revision der Instrumente gebeten. Damit sollen die Investitionen in die Messausstattung und die Kontinuität wichtiger Daten über den Ozongehalts in der Atmosphäre erhalten werden und auch zukünftig durch das globale Beobachtungsnetz erfasst werden.

Kipp & Zonen führte eine vollständige Inspektion, Wartung und Funktionsprüfung jedes Geräts im Werk in Delft durch, wobei alle für einen weiterhin zuverlässigen Betrieb erforderlichen Komponenten ausgetauscht wurden. Jeder Brewer wurde einem Temperaturtest und einem Dispersionstest unterzogen.

Danach wurden die Instrumente gegen den Brewer Referenzstandard von Kipp & Zonen kalibriert. Dies entspricht den Empfehlungen der WMO die besagen, dass Brewer-Spektralphotometer mindestens alle zwei Jahre gegen einen Referenz-Standard zu kalibrieren sind. Dabei sollte die Rückverfolgbarkeit der Kalibrierung auf die Brewer Referenztriade, von Environment Canada gewährleistet sein.

Während der Rekalibrierung werden der Referenz-Brewer und das neu zu kalibrierende Instrument einige Tage lang unter guten Himmelsbedingungen nebeneinander betrieben, um Messdaten zu sammeln. Danach nimmt der Brewer-Spezialist von Kipp & Zonen eine Analyse und Auswertung vor und minimiert Unterschiede in den berechneten Ozon- und Schwefeldioxidkonzentrationen indem die Kalibrierkonstanten angepasst werden..

Zum Schluss erfolgt die Kalibrierung der (UV-Empfindlichkeit) mit einer 1000-W-Referenzlampe und die Erstellung der Kalibrierberichte.

Nach einem Factory Acceptance Test (FAT) durch die italienische Luftwaffe wurden die vier Brewer wieder nach Italien gebracht und  aufgestellt. Anschließend besuchte der Spezialist von Kipp & Zonen alle 3 Standorte, um die korrekte Funktion der Geräte zu überprüfen.

"Jetzt, wo die Brewer wieder in ihren Einsatzorten sind, können wir weitere zwei Jahrzehnte Ozon- und UV-Messungen durchführen!”.

Kipp & Zonen Vertretung in Italien: Eurelettronica Icas Srl.
www.eurelettronicaicas.com
Kontakt: Maria Rita Leccese

Autor: Marco Mariano, Eurelettronica Icas

Diese Seite weitergeben